Metallpreise

Aluminium LME-Notierungen

Einschätzung vom 08. Juni 2021: Preisanstieg bei den NE-Metallen erwartet. Lieferengpässe belasten Industrie und Baugewerbe.

Der Engpass im Chip-Sektor belastet weiterhin die Automobilproduktion, so dass immer wieder Bänder stillstehen müssen – trotz einer guten Nachfrage für Neuwagen. Der Verband der Automobilindustrie VDA rechnet nicht mit einer schnellen Erholung und hat seine Produktionsprognosen für 2021 von 20 Prozent auf nun mehr 13 Prozent angepasst. Bei weiteren Produktionsstopps könnte die Nachfrage vom grössten Abnehmer von Stahl und NE-Metallen, der Automobilindustrie, die Preise belasten. Auch das Baugewerbe leidet zunehmend unter Lieferengpässen und steigenden Rohstoffpreisen.

Nichtsdestotrotz deuten die globalen Wirtschaftsdaten aktuell auf eine weitere Expansion hin. Die Wirtschaft profitiert von den Impffortschritten und den sinkenden Fallzahlen. Die starke Nachfrage nach Stahl und Metallhalbzeugen trifft weiterhin auf ein begrenztes Angebot. Analysten rechnen im Prognosezeitraum zum 11. Juni und auch bis zum 25. Juni, dass alle NE-Metallpreise im Plus notieren.

Sie können sich weiterhin darauf verlassen, dass wir alles daran setzen, Sie auch in diesen herausfordernden Zeiten bestmöglich zu unterstützen. Ihre Kundenberater stehen Ihnen dazu gerne zur Verfügung.