Metallpreise

Aluminium LME-Notierungen

Situation vom 30. April 2019

Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen zeigen sich derzeit sehr zwiespältig. Auf der einen Seite sollen gemäss Analysten die von der chinesischen Regierung ergriffenen Konjunktur-Maßnahmen anschlagen. Die Anlageinvestitionen inkl. Wohnungsbau stiegen kräftiger als erwartet. Die Wachstumsrate der Industrieproduktion sprang gar von 5.3 auf 8.5 Prozent. Kupfer reagierte auch auf die besseren Daten, wurde dann von sinkenden Aktienkursen in China belastet. Auch in den USA sind einige Wirtschaftsdaten besser als erwartet ausgefallen. Für die Fed dürfte dies jedoch kein Grund sein, die Zinsen wieder zu erhöhen. Dennoch führten die Daten zu einer Stärkung des USD, was die LME-Notierungen belastete. Andererseits sieht sich die europäische Zulieferindustrie eher eingetrübten Perspektiven gegenüber. Sorgen bereiten die Automobilkonjunktur sowie der Brexit. Dieser wurde zwar auf den Oktober 2019 verschoben. Der Ausgang zeigt sich aber weiterhin als völlig offen.

Die Preise für Kupfer und Aluminium dürften in Folge ihre Seitwärtsbewegung in den nächsten Wochen fortsetzen.

MBI Research NE-Metalle-Prognosen vom Freitag, 10. Mai 2019 (in USD/t)

MBI Research
Quelle: MBI Research. Die Prognosen basieren auf den Schlussständen der Vorwoche.

Metallrechner für LME-Notierungen